Aktuelles

Wirtschaftliche Photovoltaikanlagen auf den Dächern in der Castorffstraße in Schwelm

Gute Nachrichten zum Neuen Jahr

Sehr wirtschaftliche Photovoltaikanlagen – erstes Darlehen getilgt.

Die BEG-58 hat Anfang dieses Jahres ihr erstes Darlehen vollständig getilgt. Im Jahr 2011 waren von der Sparkasse Schwelm € 140.000,00 aufgenommen worden. Beliehen wurden die Photovoltaikanlagen auf den Dächern in der Castorffstraße  13-17 und 19-25. Die Dachflächen gehören en|wohnen, die ihre Hauptverwaltung direkt in der Nähe hat.

Die BEG-58 hat ihre vertraglich vereinbarten Sondertilgungen in Anspruch genommen und konnte so die Laufzeit des Darlehens von 15 auf 7 Jahre verkürzen. Beide Anlagen waren bereits in der Anschaffung sehr wirtschaftlich. Diese Wirtschaftlichkeit wird durch die vorzeitige Tilgung noch verbessert. Die Anlagen erzeugen zusammen 70kWp und tragen damit ca. 7% zur BEG-58 Rendite bei.

Sie sind damit doppelt so rentabel wie der Durchschnitt der BEG-58 PV-Anlagen und gleichen schwächere Anlagen aus.

Die Banken erfreut eine frühzeitige Kündigung von Darlehen nicht unbedingt. Aber ein solventer Kunde, der seine Darlehen durch Sondertilgungen vorzeitig zurück zahlt, erhält auch gerne ein neues Darlehen für weitere PV-Anlagen.

Beate Petersen berichtet über die GWÖ Aktivitäten der BEG 58

Die BEG-58 verlinkt.

Neue Verknüpfungen und Social-Media-Aktivitäten.

Wie auf dem Workshop zur Genossenschaftsversammlung beschlossen wollen wir unseren Bekanntheitsgrad steigern und gerade junge Menschen ansprechen. Hier hat die BEG-58 jetzt neue Verknüpfungen geschaffen.

Das Netzwerk Energiewende JETZT  stellt die BEG-58 in Ihrem Newsletter als best-practice-Beispiel vor. Das Netzwerk Energiewende JETZT stellt das Erfahrungswissen von Energiegenossenschaften auf einer Praxisplattform zusammen. Hier werden interessante und innovative Projekte, vom Direktverbrauch über E-Mobilität bis zum Netzkauf vorgestellt. Im Beitrag über die BEG-58 geht es vorrangig um den zertifizierten Gemeinwohlbericht. Der Link im Artikel verweist aber auch auf die weiteren Aktivitäten der BEG-58 und ist sehr umfassend geschrieben.

Die Energieagentur  NRW stellt den Bau vieler Solaranlagen in den Mittelpunkt ihrer Berichterstattung zur BEG-58. Wir geben damit ein gutes Beispiel dass Photovoltaikanlagen auch weiterhin rentabel gebaut werden können.

Die SWB GmbH in Herten ist unser Solarteur für unsere erste Anlage auf dem Dach der Maria-Sibylla-Merian Gesamtschule in Bochum-Wattenscheid.
Die SWB hat die bisherige Kundenzeitung in einen papierlosen Blog verändert. Aktuell gibt es dort einen Beitrag und Link zur BEG-58.

Die GLS Bank hat ein Kundenporträt über die BEG-58 veröffentlicht. Wir arbeiten in Finanzierungs-Aufgaben mit der GLS Bank, sie ist unsere Hausbank. Die Medienwissenschaftlerin Marie-Christin Graener ist Werksstudentin der GLS (Online Kommunikation) und hat ein Interview mit Rolf Weber (BEG-58) für den Online-Auftritt der GLS geführt.
Sie schafft mit Ihrem Beitrag und ihrem eigenen Blog für Student*innen die Verknüpfung zu jungen Menschen und kann unsere Zukunftforientierung gut vermitteln.

Die Stärken der BEG-58 sind kleine, dafür viele Solaranlagen und die Zusammenarbeit mit örtlichen Energieversorgern und Dachgebern. Unser Ziel ist „Kooperation vor Konkurrenz“, gemeinsame Klimaschutz Förderung und das Gemeinwohl für alle. Neue Verknüpfungen und Social-Media-Aktivitäten. Die BEG-58 wirbt um neue, junge Mitglieder für Soziales Engagement, Gemeinwohl-Förderung und Klimaschutz.

BEG-58 Aktiventreff 2017 im Allerwelt-Haus in Hagen

BEG-58 Aktiventreff 2017

Auch dieses Jahr, am 2. September 2017, gab es wieder ein BEG-58 Aktiventreff im AllerWeltHaus in Hagen.

Das jährliche Treffen bietet immer eine gute Gelegenheit zum besseren Kennenlernen von BEG-58 aktiven Mitgliedern. In geselliger Runde, bei leckerem Essen und Trinken, tauschten sich die BEG-58 Mitglieder über ihre Aktivitäten aus. Das Treffen war in diesem Jahr sehr gut besucht.

Einige Mitglieder nutzten die Gelegenheit zu einem kleinen „late-night-shopping“ im Weltladen, der extra noch einmal geöffnet wurde.

Eine schnell wachsende Birke führte zur Verschattung unserer Solaranlage in Haßlinghausen. Es wurde gefällt und neu gepflanzt.

Anpassung an gewachsene Verhältnisse.

Die BEG-58 fällt einen Baum und pflanzt zwei Neue.

Die Solaranlage an der Grundschule Haßlinghausen wurde 2011 gebaut und in Betrieb genommen. Diese Anlage war die fünfte der BEG-58. Wie wir im Rahmen einer Begehung in 2016 und nach Kontrolle der Produktionszahlen 2016 erkennen mussten, hatten wir den Aufwuchs von Bäumen seinerzeit noch nicht so richtig im Blick. Die schnell wachsende Birke verschattete mittlerweile genau in der Mitte unser Modulfeld mit negativen Auswirkungen auf den Ertrag der Solaranlage.

Nach Antrag gemäß Baumschutzsatzung an die Stadt Sprockhövel durfte dieser Baum gefällt werden. Zum Ausgleich für den Eingriff muss nach Baumschutzsatzung ein gleichwertiger Baum neu gepflanzt werden. Das Fällen von Bäumen passt nicht zur Philosophie der BEG-58, daher haben wir uns entschlossen, zwei neue Bäume zu pflanzen. So wurden die hochwertigen Bäume (Feldahorn und Hainbuche) auf der Nordseite der Schule gepflanzt.

Die Maßnahme wurde von unserem Solaranlagepaten Michael Ebel aus Sprockhövel organisiert und betreut. Fabian Hanneforth, ebenfalls Mitglied der BEG-58 und Baumpfleger, hat die Fällung der Birke ausgeführt. Vielen Dank an Beide.

Dr. Christian Kingreen stellt Workshop-Ergebnisse auf der BEG-58-Generalversammlung-2017 vor

Werbung in eigener Sache

Die persönliche Empfehlung der BEG-58 Mitglieder ist gefragt.

Als Vorprogramm zur Generalversammlung gab es einen Workshop zum Thema „Junges Handeln – BEG-58 morgen“. Zwei Gruppen mit je ca. 10 Personen haben sich mit der Zukunftsorientierung der BEG-58 auseinander gesetzt. Das erklärte Hauptziel der Diskussion war es, Ideen zu finden, wie wir die BEG-58 in Zukunft präsentieren wollen um neue und vor allem jüngere Aktive und Mitglieder zu erhalten.

Als Zielgruppen wurden junge Familien, Service-Clubs und Schulen, auf denen wir Anlagen betreiben, ausgemacht. Dort könnte die Lehrerschaft angesprochen und Familientage genutzt werden. Neue Kooperationen mit Sparkassen, Wuppertal Institut, Ökostrom-Anbietern, E-Auto Verkäufer, Transition Town Initiative und Kirchengemeinden wurden ebenso angeregt.

Nach Auswertung der Anregungen sollen keine eigenen Veranstaltungen mehr angeboten werden. Wir wollen die BEG-58 aktiv auf externen Veranstaltungen, die mit uns in Verbindung stehen, vorstellen. Wir wollen dabei auf andere zugehen. Als sehr wichtig wurde bei der Diskussion festgestellt ist es „zu reden, auch wenn es unbequem ist.“

Besonders angesprochen werden sollen Junge Menschen und Junge Familien, andererseits sollte die Möglichkeit der schnöden Geldanlage auch erwähnt werden. Die BEG-58 Anteile kann man auch verschenken zu Geburtstag, Taufe, Konfirmation, Kommunion, Hochzeit, Schulanfang, Jubiläum oder einfach nur so… Ein wunderbar sinnvolles Geschenk, regional, zukunftsorientiert und mit einer Dividende von zuletzt ca. 2,4%.

Alle BEG-58 Mitglieder sind hiermit aufgerufen sich zu beteiligen, denn die persönliche Empfehlung ist immer noch die beste Werbung. Aktionstage in Schulen, Vereinen, Familiefeste, Gemeindetreffen was immer Euch/Ihnen einfällt, macht Werbung für die BEG-58. Dann arbeiten wir gemeinsam an einer positiven Zukunft.

Als Unterstützung ist eine Aktiv-Box mit RollUp Banner, BEG-58 Info in Kürze, Flyer usw. geplant, die für solche Aktionen mitgenommen werden kann. Wer diese Initiative unterstützen möchte, meldet sich bitte bei Rolf Weber, rolf.weber@beg-58.de oder 02335 52 79

Solaranlage auf der Kita in Hagen Boele

Neue Solaranlage auf Kindertagesstätte

Wir machen weiter, eine neue Solaranlage in Betrieb gebracht.

Die erste Kita trägt jetzt eine Solaranlage der BEG-58. Auf das Dach der Kita in Hagen-Boele wurden zwei Modulfelder gebaut. Obwohl das Dach der Kita größer ist, konnte leider keine größere Anlage installiert werden. Die Traglast der Dachfläche reicht dafür nicht aus.

Vielen Dank an die Mitarbeiter der Stadt Hagen für die konstruktive Unterstützung bei der Planung und dem Solarteur Jörg Tappeser für die saubere Ausführung.
Das Foto zeigt eines der zwei Modulfelder, den Dachpaten Axel Kantimm, Uwe Slotkowski von der BEG-58, zuständig für die Abnahme der neuen Solaranlagen und den Solarteur Jörg Tappeser, der die Anlage auf dem Dach installiert hat. (von links nach rechts)

Die Leistung der Anlage beträgt 29,7 kWp, so werden ca. 26.700 KWh Solarstrom pro Jahr erzeugt.
Sie spart damit (rechnerisch) 29.400 Kg CO2 ein, das bei der Verwendung von Braunkohlestrom entstehen würde.
Bei einem Jahres-Durchschnittsverbrauch von 3.500 kWh pro Haushalt reicht die erzeugte Solarstrommenge für ca. 8 Haushalte.

(Kita Boele, Am Bügel 26, Hagen-Boele)

 

BEG-58 Informationsveranstaltung im Café Bonheur

Gemeinwohl und Sonnenstrom im Café Bonheur

Die BürgerEnergieGenossenschaft-58 stellt sich vor.

Die Informationsveranstaltung am 29.06. im  Café Bonheur  in Wetter war ein Erfolg.
Bei guter Stimmung und dem besonderen Ambiente des wunderbaren Cafés führten Rolf Weber und Martin Bergmann durch die Veranstaltung. Es wurden viele interessante, fachlich gute Fragen gestellt und von den beiden souverän beantwortet.

Die Interessenten kamen durch die Zeitungsberichte und Ankündigung sogar aus Hattingen. Der Verweis des Internetauftrittes von Greenpeace Energy zur Bürgerenergie verschaffte uns weitere Zuhörer.
Durch die gute Präsentation und die positiven Argumente für die BEG-58 konnten durch diese Veranstaltung bisher drei neue Mitglieder geworben werden.

Dazu trägt auch unsere zertifizierte Gemeinwohlbilanz bei, die großen Zuspruch findet und zeigt das wir auf dem richtigen Weg sind.

62 Teilnehmer bei der BEG-58 Generalversammlung 2017

Generalversammlung 2017 der BEG-58

Die BEG-58 sucht neue Mitglieder.

Die diesjährige Generalversammlung der BEG-58 fand am Freitag, 23.06.2017 ab 19:00 Uhr in der Aula der Werner-Richard-Grundschule in Herdecke statt.
Gegründet wurde die BEG-58 im Jahr 2010 von 12 Gründungsmitgliedern, heute sind es 277 Mitglieder mit einer Einlage von 1,1 Mio. €. Es waren 62 Mitglieder bei der Versammlung anwesend.
Der Aufsichtsratsvorsitzende Dr. Johann-Christian Kingreen übernahm die Moderation des Abends. Der Vorstand hat die Tagesordnungspunkte souverän vorgestellt und alle Fragen kompetent diskutiert und beantwortet. Alle Entscheidungen wurden von der Versammlung einstimmig beschlossen. Die von der Generalversammlung festgelegte Dividende für 2016 beträgt, wie im Vorjahr, 2,4 Prozent.

In 2016 wurden 1.685 MWh Solarstrom erzeugt. Rechnerisch reicht dies für ca. 481 Haushalte. Bei Ersatz von Braunkohlestrom würden 1.870 t CO2 eingespart. Jeder BEG-Anteil in Höhe von 500 € entspricht damit einer CO2 Einsparung von 891 Kg.
Oder anders ausgedrückt: 4,3 BEG-Anteile versorgen einen Haushalt mit Solarstrom.

Es wurden 19 neue Projekte vorgestellt, neue Wege der Mitglieder-Werbung und zukünftige Möglichkeiten von finanziellen Einnahmen durch Mieterstrom diskutiert.

Die BEG-58 zahlt auf Ihren Gewinn Gewerbesteuern. Die Gewerbesteuern werden nach installierter Anlagekapazität in den Kommunen aufgeteilt und entsprechend abgeführt. Eine Befreiung von der Gewerbesteuer ist nicht möglich und aus Gründen der Förderung des Gemeinwohls von der BEG-58 auch nicht gewünscht. Für die Mitglieder wäre es wünschenswert, wenn die Kommunen diese Gelder für den Klimaschutz verwenden würden.

Die Versammlung hat gezeigt, dass die BEG-58 für die Zukunft gut aufgestellt ist. Wer einen Beitrag zum Klimaschutz und für die Förderung alternativer Energieerzeugung leisten möchte ist hier genau richtig. Die BEG-58 will weitere Photovoltaikanlagen im Bereich Ennepe-Ruhr, Hagen und Bochum bauen. Nach eigenem Verständnis der BEG-58 machen wir dies gemeinsam und für uns alle.

Wer sich angesprochen fühlt, ist herzlich eingeladen, die BEG-58 näher kennen zu lernen.
Dazu findet am Donnerstag, den 29.06.2017, ab 18:30 im Café Bonheur in Wetter in der Kaiserstr. 52 eine Infoveranstaltung statt.