Solaranlage der BEG 58 in Schwelm, Hegelstraße 2 - 6

Hochleistungsmodule auf Schrägdach montiert

Die BEG war wieder fleißig, am 23.06.2017 wurde eine weitere Solarstrom-Anlage in Schwelm in Betrieb genommen.

Die Wohngebäude der en|wohnen in der Hegelstraße 2, 4 und 6 wurden saniert und im Zuge dieser Arbeiten die Möglichkeit für Solarmodule auf den Dachflächen geschaffen.

Aufgrund der Zusammenarbeit mit en|wohnen konnte das bereits stehende Gerüst für die Installation der Solarmodule genutzt werden. Durch die Abstimmung während der Bauphase wurden Dachluken auf die Nordseite verlegt, so dass die gesamte Südseite des Schrägdaches mit insgesamt 126 Modulen bestückt werden konnte.

Die Solarmodule wurden von BSS Solarsysteme montiert.

Erstmals wurden hier Hochleistungsmodule von SunPower mit 340W je Modul installiert.
Die bisher verwendeten Module haben eine maximale Leistung von 270W.
Die Module von SunPower sind viel versprechend. Die Garantiebedingungen sind besser als bei anderen Herstellern, was sich bei evtl. notwendigem Austausch der Module für uns kostengünstig auswirkt.

Die Leistung der Anlage beträgt 42,83 kWp, so werden ca. 39.000 kWh Solarstrom pro Jahr erzeugt. Bei einem Jahres-Durchschnittsverbrauch von 3.500 kWh pro Haushalt reicht die erzeugte Solarstrommenge für 11 Haushalte.
Sie spart damit (rechnerisch) 42.500 kg CO2 ein, das bei der Verwendung von Braunkohlestrom entstehen würde.
(en|wohnen, Hegelstraße 2,4 und 6, Schwelm)

 

Solaranlage aus Dünnschichtmodulen der BEG 58 in Hattingen

Die BEG baut Ihre erste Dünnschichtanlage

Dünnschichtmodule für weniger optimale Standorte

Dünnschichtmodule verwerten die Sonnenenergie bei Verschattungslagen besser als die sonst verwendeten polykristallinen Module.
Es gibt viele mögliche Standorte mit Dachflächen, die jedoch aufgrund der Teilverschattung durch Bäume, andere Gebäude oder die Tragfähigkeit der Dachflächen bisher nicht nutzbar sind.
Dies ist ein erster Test für die BEG mit einer Dünnschichtanlage. Wir wollen Erfahrungen über die Verwendung dieser Module sammeln.
Die Gebäude an der Königsberger Straße 5 und 7 in Hattingen sind nur 2-geschossig. Die Anlage wird gut zu sehen sein, sie wird Morgens und Abends durch Bäume teilweise verschattet.
Die verwendeten Dünnschichtmodule der Firma „Solar Frontier“ enthalten kein Cadmium, sie sind bei einer späteren Entsorgung unbedenklich (dies ist nicht bei allen Dünnschichtmodulen der Fall).

Der Dachgeber für dieses Projekt ist die hwg (Hattinger Wohnungsgenossenschaft), es ist das zweite Projekt mit der hwg. Bis Ende Juli 2017 werden insgesamt vier Anlagen auf den Dächern der hwg gebaut.

Die Leistung aller vier Anlagen zusammen beträgt 99 kWp, so werden ca. 89.000 kWh Solarstrom pro Jahr erzeugt. Bei einem Jahres-Durchschnittsverbrauch von 3.500 kWh pro Haushalt reicht die erzeugte Solarstrommenge für 25 Haushalte.
Sie spart damit (rechnerisch) 98.000 kg CO2 ein, das bei der Verwendung von Braunkohlestrom entstehen würde.

Wenn diese vier Anlagen gebaut sind, stehen insgesamt sieben Solaranlagen der BEG in Hattingen-Rauendahl.

(hwg-Hattinger Wohnungsgenossenschaft, Königsberger Straße 5 und 7, Hattigen-Rauendahl)

 

Die BEG 58 nimmt ihre erste Solaranlage in Bochum in Betrieb.

Die BEG bestückt Ihr erstes Dach in Bochum

Großflächige Solaranlage auf Dach der Gesamtschule

Bis Bochum reicht nun der Wirkungskreis der BEG. Angesprochen durch die Stadt Bochum selbst wird im Stadtteil Wattenscheid das Dach der Maria Sibylla Merian Gesamtschule mit Solarmodulen bestückt. Baubeginn ist am 16.06.2017.

Die Dachfläche besteht aus mehreren versetzten Flächen mit guter Ausrichtung. Alle werden bestückt um die vorhandene kleine Solarstromanlage massiv zu verstärken.

Die Leistung der Anlage beträgt 99 kWp, so werden ca. 89.000 kWh Solarstrom pro Jahr erzeugt.
Bei einem Jahres-Durchschnittsverbrauch von 3.500 kWh pro Haushalt reicht die erzeugte Solarstrommenge für 25 Haushalte.
Sie spart damit (rechnerisch) 98.000 kg CO2 ein, das bei der Verwendung von Braunkohlestrom entstehen würde.

Die Leistung der Anlage soll in der Eingangshalle der Schule durch eine Anzeigetafel gezeigt werden. Die positive Nutzung der Dachflächen ist damit immer präsent.

Auf dem Bild von links nach rechts:
Rolf Weber, Uwe Slotkowski, Andreas Heinicke (BEG-Pate für die Anlage), Karl-Heinz-Hüsing (GSF unseres Solarteurs für Bochum, der SWB, siehe auch http://www.swb-herten.de). Foto: BEG

 

Zum 9. Mal en|wohnen

Das 9. Solar-Projekt der Partner en|wohnen und BEG ist heute beauftragt worden. Wieder kann die Gerüststellung im Rahmen einer Haussanierung von der BEG kostenlos mitgenutzt werden. Auf der Hegelstr. 2, 4 und 6 entsteht die 87. Solaranlage der BEG, gebaut von unserem langjährigen Solarteur BSS Solarsysteme.

43 kWp Leistung werden zukünftig ca. 38.000 kWh Solarstrom produzieren, genug für ca. 11 Haushalte.
Die BEG dankt allen Beteiligten für die konstruktive Zusammenarbeit.

Projekte ha.ge.we III und hwg I: Alle 10 Solaranlagen am Netz

Es geht voran. Unsere Solarteure Solartechnik Tappeser aus Schwerte und BSS Solarsysteme aus Schwelm waren fleißig und 6 Anlagen sind in Hagen und 4 Anlagen sind in Hattingen termingerecht in Betrieb gegangen.
Die jeweils letzten Photovoltaikanlagen zeitgleich am 24.04.2017.

Damit hat die BEG weitere 310 kWp Solarleistung in Besitz genommen. Die Gesamtleistung liegt damit bei 2,4 MW, womit im Jahr ca. 2,2 Millionen kWh Solarstrom erzeugt werden, genug für 620 Haushalte.

Erstmals Kauf einer Solarstromanlage

Auf Initiative der lokalen Agenda 21 Wetter (LA21) wurde in 2007 eine 9,9 kWp-Anlage auf dem Gymnasium in Wetter als Bürger-Solar-Anlage mit der Rechtsform einer GbR gebaut. Auch dort war viel ehrenamtliches Engagement dabei – allerdings mit Nachwirkungen. Jedes Jahr ist eine Jahresabschluss zu erstellen, die Mitglieder zu informieren, …

Der Aufwand wurde einfach zu viel. Da viele der LA21-Aktivten auch in der BEG aktiv sind, bot sich an, die Verwaltung zu vereinheitlichen. Gesagt, getan. Mit Datum vom 31.12.2016 wurde die Anlage von der Solarstrom Wetter GbR an die BEG verkauft. Bei den mittlerweile 80 Anlagen fällt eine mehr oder weniger nicht ins Gewicht.

Vielen Dank an die Stadt Wetter, das der Dachnutzungsvertrag komplikationslos an die BEG übertragen worden ist.

Hattinger Wohnungsgenossenschaft (hwg) – es geht voran

Nachdem die erste Anlage bei der hwg auf dem Pultdach des Südrings 21 mit 25,5 kWp in Betrieb gegangen ist, stehen 3 weitere Anlagen im Stadtteil Rauendahl an. Insgesamt können dort 63,5 kWp installiert werden. Auf allen vier Dächern werden ca. 80.000 Kwh Solarstrom pro Jahr erzeugt, genug für ca. 23 Haushalte.

Nachdem die BEG-Arbeitsgruppe „Geschäftsfeld Photovoltaik“ in dem Hattinger Stadtteil Rauendahl, dessen Mietshäuser zum großen Teil der hwg gehören, eine Vorauswahl getroffen hatten, wurde bei einer zweiten Vor-Ort-Begehung zusammen mit der hwg und BSS Solarsysteme die möglichen Mietshäuser festgelegt. Insgesamt kamen so 10 Mietshäuser zusammen, die jetzt nach und nach mit Solaranlagen bestückt werden. Begonnen wird im März mit dreien davon.

Vielen Dank an die hwg für ihre konstruktive Unterstützung zur Ermittlung der zulässigen Statik, Hinweise auf abgebrochene Kamine (zur Leitungsführung), …

50. Solarstromanlage auf einem Mietshausdach in Betrieb

Bei „die Voerder“ in der Fritz-Reuter-Str. 13 in Ennepetal ist am 02.02.2017 die 50. Solarstromanlage der BEG auf einem Miethausdach in Betrieb genommen worden. Mit 20 kWp werden dort pro Jahr ca. 18.000 kWh Solarstrom pro Jahr erzeugt, genug für ca. 5 Haushalte.

Erstmals konnte ein Mieter als Pate für die Solarstromanlage gewonnen werden. Er versorgte zudem bei der kalten Witterung während des Baus der Anlage die Handwerker immer mal wieder mit warmen Getränken. Vielen Dank für die konstruktive Unterstützung.

Einfach und effizient konnte der Bau in der Zusammenarbeit von „die Voerder“, BSS Solarsysteme und BEG erstellt werden. Vielen Dank an alle Beteiligten.